>> Informationen und Tipps zu Handel mit Forex und CFD Trading! <<


Trading Robot

Handelskrieg könnte Nachfrage nach Gold steigern

Nachfrage nach Gold könnte wegen Handelskrieg der USA steigen

Handelskrieg könnte Nachfrage nach Gold steigernDie Unternehmen korrigieren die Umsatzprognosen derzeit stetig nach unten, die USA haben mit der ganzen Welt einen Handelskrieg begonnen und machen dabei auch vor Verbündeten nicht halt wie man es an Kanada und Deutschland bzw. EU sehen kann!

Dabei gefährdet die USA mit den neuen Einfuhrzöllen auch die eigene Wirtschaft und den Arbeitsmarkt, Produkte werden in den USA teurer wo Rohstoffe aus dem Ausland benötigt werden und die Nachfrage wird zwangsläufig zurück gehen.

Wie das in solchen unsicheren Zeiten der Fall ist investieren Anleger lieber in sichere Produkte und dazu zählt vor allem Gold aber auch Silber und wegen dem Handelskrieg aber auch wegen anderer Probleme auf der Welt könnte die Nachfrage nach Gold wieder steigen…

Probleme und Handelskrieg steigern Nachfrage nach Gold

Die USA unter Trump haben einen Handelskrieg mit der gesamten Weltwirtschaft losgetreten und wohin das führen wird kann man noch nicht absehen…aus dem Grund suchen Anleger jetzt schon wieder den sicheren Hafen Gold als Geldanlage!

Auch die allgemeinen Probleme in der Politik und der Riss in der Bevölkerung sind auf keinen Fall etwas was Sicherheit gibt und auch die kleinen Leute beginnen Gold und Silber in Form von Münzen oder Barren zu kaufen um nicht bei einer Krise schlecht da zu stehen.

Alles was jetzt passiert kennt man schon aus den späten 20er und frühen 30er Jahren, auch damals hat alles ein schlimmes Ende genommen und die Welt steuert wieder genau auf diesen Punkt zu…auf eine große Finanzkrise wie es die Welt noch nicht gesehen hat.

Auch damals wurden Reiche von einem Tag auf den anderen wieder Arm, Geld hatte auf einmal keinen Wert mehr und so haben die weiter gut gelebt die Geld in Edelmetalle wie Gold und Silber angelegt haben.

Erste Zeichen wenn Investmentmanager Gold und Silber empfehlen

Das es ein drohendes Problem gibt kann man an so kleinen und unauffälligen Dingen erkennen wie wenn Aktienmanager nicht mehr Aktien empfehlen sondern Gold und Silber als Anlage loben und spätestens da sollte man nachdenken und sein Geld ebenfalls in pysisches Gold und Silber investieren!

Bisher gibt es noch keine großen Auffälligkeiten beim Kurs von Gold und den Kursverlauf sehen wir uns im folgenden Chartbild einmal etwas genauer an…

Kursverlauf Gold seit 1996 bis Heute

Kursverlauf Gold seit 1996 bis Heute

Auf dem Chartbild habe ich die Finanzkrise 2008/2009 eingezeichnet damit man sehen kann wie damals der Kurs von Gold geschwankt ist…aktuell kann man im Jahr 2018 sehr gut sehen wie die FED die Zinsen angehoben hat so ist der Kurs von Gold gefallen.

Steigende Zinsen machen andere Anlagetypen attraktiver und Anleger steigen aus Gold aus da man dort keine Zinsen bekommt…wird Unsicherheit an den Märkten erkennbar steigt auch die Nachfrage nach Gold und Silber wieder.

Insgesamt hat sich der Kurssturz bei Gold im aktuellen Jahr 2018 verlangsamt und der Monat Oktober 2018 hat sogar wieder einen Kursanstieg gebracht was sicher auch mit den Auswirkungen des Handelskrieges der USA zu tun hat.

Trading auf Edelmetalle Gold und Silber

Natürlich kann man auch jetzt schon von aktuell steigenden Kurs bei Gold und Silber profitieren und man muss nur ein Handelskonto bei einem der folgenden Broker eröffnen und kann so beim Trading auf Gold und Silber spekulieren.

Hier einige gute Broker für Trading mit Gold und Silber:

Nutzen Sie einen dieser Broker um auf die Edelmetalle Gold und Silber zu spekulieren, kaufen Sie sich vom Gewinn pysisches Gold und Silber in Form von Münzen und kleinen Barren die Sie gut aufbewahren können.

Im Fall einer großen Finanzkrise sollte man auf jeden Fall etwas Gold und Silber haben da das Geld an Wert verlieren wird…

Viel Erfolg!

Beitrag teilen!

Trading Robot

Speak Your Mind

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Mehr Informationen findest du unter Datenschutz ganz unten im Footer-Bereich! HINWEIS BINÄRE OPTIONEN: Binäre Optionen werden nicht beworben oder an Kleinanleger im EWR verkauft. Wenn Sie kein professioneller Kunde sind können Sie Binäre Optionen in der EU nicht nutzen. HINWEIS CFDs: Zwischen 74-89% der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Handel mit CFDs. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen